Mittwoch, 6. August 2014

Tag 218

Es wird ml wieder Zeit für einen kleinen Statusbericht von mir. Meine Instagram Follower haben sicher schon bemerkt, dass ich derzeit wirklich sehr fleissig Sport mache und auch auf mein Essen achte.
Mittlerweile haben wir eigentlich alle für mich "gefährlichen" Lebensmittel aus der Wohnung verbannt und nicht mehr nachgekauft. Ich verzichte seit einiger Zeit sogar komplett auf Milch (zum Trinken), was nun weniger mit meinen veganen Tendenzen zu tun hat, als mehr damit, dass ich - entgegen meiner guten Vorsätze - Milch wieder als Nahrungsersatz bei Hunger konsumiere.
Sprich, ich habe Hunger oder eher Appetit, aber anstatt vernünftig zu essen trinke ich lieber einen halben Liter Milch. Das Zeug hat einfach zu viele Kohlenhydrate und auch die Hormone darin dürften für mich nicht grade förderlich sein.
Also verzichte ich nun gänzlich auf das Zeug und kaufe es nur noch, wenn ich es mal zum Kochen brauche.
Am Samstag war dann ein runder Geburtstag meines Schwiegervaters und ich muss gestehen ,dass ich diesem Tag skeptisch gegenüber stand, was das Essen anging. Dazu kommt, dass wir diesen Samstag auf eine Hochzeit eingeladen sind und mein Kleid nicht soo ideal sitzt, wie es sitzen könnte und ich hatte wirklich Angst mir bei dem Geburtstag meine bisherigen Erfolge zu ruinieren.
Die Angst war jedoch im Nachhinein unbegründet. Ich habe an dem Tag Morgens wirklich ordentlich Sport gemacht, sehr proteinreich gegessen und auf dem Geburtstag selber habe ich mir den großen Pastateller mit Antipasti und Salat beladen. Nur eine Krokette, einen kleinen Löffel Spätzle und einen Schluck Soße habe ich mir erlaubt. Und beim Kuchen habe ich mich ebenfalls zurück gehalten und lediglich ein kleines Stück vom Kuchen der Cousine meines Freundes gegessen und ansonsten noch 2 mal eine kleine Gabel voll anderer Kuchenstücke bei meinem Freund probiert.
Trotzdem war ich etwas genervt von einer gewissen Person, die mit genervtem Gesicht auf meinen Teller schielte und meinte, es sei ja kein Wunder, dass ich "so fett geworden sei, bei den Mengen, die ich esse."
Da ich mir das allerdings schon lange nicht mehr gefallen lasse hat er dafür gleich die verbale Retourkutsche gekriegt. Immerhin esse ich nicht täglich so viel auf ein mal bei einer Mahlzeit, sondern stelle mich bei Festen darauf ein, dann habe ich eh fast nur Salat gegessen und diese Person sieht mich nur sehr selten und wenn, dann gehen wir IMMER Essen oder es stehen irgendwelche Feste mit Büffet an. Dass ich da ein anderes Essverhalten aufweise, als daheim sollte eigentlich klar sein.
Und ich konnte gleich den Teller der Person kritisieren, die selber nur einen Mini Teller mit dem "Alibi Salat" hatte (der nicht mal aufgegessen wurde), sich aber bergeweise Kartoffelgratin, Spätzle, Braten, Soße und Kroketten aufgeladen hatte. Und am nächsten Tag ein Kilo mehr hatte.
Ich hingegen eins weniger.
Ich finde es wirklich immer wieder erstaunlich, wie andere Menschen meinen sie hätten die Befugnis dazu über das Essverhalten ihrer Mitmenschen zu urteilen und daran herum zu meckern (selber aber ne deutliche Kugel vor sich herschieben).
Kennt ihr sowas auch? Lästig.

Ansonsten esse ich derzeit natürlich besonders "clean", da ja bald die Hochzeit ansteht und ich nicht riskieren möchte an dem Tag aufgequollen zu sein. Bei dem Wetter speichert mein Körper nämlich sehr gerne Wasser ein, deswegen verzichte ich zZ so gut es geht auf Salz.



1 Kommentar:

  1. Solche Leute wollen sich nur selbst bestätigen damit sie sich besser fühlen. ;)

    AntwortenLöschen